Erfolgreiche Nachsuche auf jungen Keiler

Am 28.Juni 2021 um 6:15 hatte einer meiner Mitjäger ein Stück Schwarzwild beschossen. Treffersitz und Stärke des Stücks konnten vom Schützen nicht exakt benannt werden.

Um 7:40 Uhr war ich mit QUIRIN vor Ort. Am gezeigten Anschuss fanden wir weder Schweiß noch Haar oder Eingriffe. Doch QUIRIN nahm auf freier Wiese eine Fährte an und führte mich in schwierigstes Gelände der Alzau.

Nach  ca. 70 m verwies QUIRIN den ersten Schweißtropfen. Wir waren richtig – aber wo und wie war das Stück getroffen? Würde es sich stellen und annehmen? In hüfthohem, blickdichtem Bewuchs arbeiteten wir uns behutsam und vorsichtig voran. QUIRIN hing straff im Riemen und drängte vorwärts. Immer wieder zeigte er mir Schweiß an. Vor einem Schilfgürtel an einem Bach machten wir kurz Halt, um uns zu sortieren und auf alle Fälle vorzubereiten. QUIRIN arbeitete durch das Schilf, über den Bach hinweg – ein Haken nach rechts und nach eine Strecke von 640 m hatten wir das verendete Stück gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.